Hamburg macht Kinder gesund e.V. – UKE Kinderklinik – 3. Juli 2012

In einem von 1.000.000 Fällen kann es dazu kommen, dass Kinder mit  der schweren familiären Hypercholesterinämie geboren werden. Das heißt sie haben einen zu hohen Cholesterinspiegel im Blut. Diese Kinder erleiden häufig vor dem 20. Lebensjahr einen ersten Herzinfarkt oder Schlaganfall. Sie versterben daher schon frühzeitig an Erkrankungen der Blutgefäße. Bei den betroffenen Kindern liegt ein Gendefekt vor, der verhindert, dass die Leber das Cholesterin richtig abbaut.

Eine etablierte Methode zur Behandlung dieser Krankheit ist die Lipidapherese, eine Art der Blutwäsche, bei der das sogenannte LDL-Cholesterin aus dem Blut gefiltert wird. Dadurch lassen sich bei vielen Patienten normale Cholesterinwerte und dadurch häufig sogar eine Verbesserung der Blutgefäße erreichen. Bei den betroffenen Kindern wird die Lipidapherese lebenslang einmal wöchentlich angewendet.
Die UKE Kinderklinik hat die Lipidapherese neu etabliert und ist das einzige Versorgungszentrum für Kinder mit Hypercholesterinämie in Norddeutschland. Die nächste Klinik, die diese Behandlung durchführen kann, ist in Berlin. Um weiteren Kindern eine wohnungsnahe Versorgung zu ermöglichen, möchte die Kinderklinik nun eine Extra-Pflegekraft auf 400 Euro Basis für die Dauer von 2 Jahren engagieren. Radio Hamburg Hörer helfen Kindern spendete zusammen mit dem AUDI Zentrum Hamburg und der Hanse Lounge Hamburg die dafür benötigten 9.600 Euro.