Halbwaise Alex Voigt – 5. Juli 2013

Halbwaise Alex Voigt – 5. Juli 2013

Alex Voigt, 12 Jahre, aus Billstedt hat bei einem Autounfall vor sechs Jahren Schwester und Großmutter verloren. Er und seine Mutter waren mit im Auto, überlebten den tragischen Unfall. Seine Mutter wurde bedauerlicherweise tablettenabhängig und drogensüchtig. Für Alex war damit seine Kindheit vorbei, denn er musste sich um seine Mutter kümmern und selbst mit dem Erlebten fertig werden. Da er in der Schule auffiel, veranlasste das Jugendamt eine Familienbetreuung durch das Rauhe Haus, sowie die Aufnahme einer Trauma-Therapie. Alex Mutter wurde 2011 vor den Augen des Kindes in Polen wegen versuchten Totschlags inhaftiert und in der Folge zu sechs Jahren Gefängnis verurteilt. Alex Vater kam daraufhin nach Hamburg, um sich um seinen Sohn zu kümmern. Er engagiert sich sehr für das Kind und versucht alles, um ihm eine schöne Zukunft zu ermöglichen.

Da die beiden von Hartz 4 leben, bat das Rauhe Haus um Unterstützung bei der Einrichtung der Wohnung, insbesondere bei einem Kinderzimmer für Alex.