„Der Alte Fritz und seine Manufaktur – die KPM“

Es ist uns eine besondere Freude, Sie und Ihre Gäste am Dienstag,
den 18. September 2007 um 19:00 Uhr zu einem Dinnertalk mit dem Thema

„Der Alte Fritz und seine Manufaktur – die KPM“

bitten zu dürfen.

Es war die Begeisterung für das weiße Gold, die Friedrich den Großen zum Begründer der Königlichen Porzellan-Manufaktur Berlin werden ließ. Voller Stolz gab er der Manufaktur 1763 den Namen und das Markenzeichen: Das königsblaue Zepter. Seit nunmehr 244 Jahren ist es das königliche Siegel für zeitloses und stilprägendes Porzellan aus Berlin. Mehr als 200 Jahre war die Königliche Porzellan-Manufaktur KPM im Staatsbesitz, Ende des Jahres 2004 kaufte der Urenkel des letzten deutschen Kaisers, Franz Wilhelm Prinz von Preußen, das Unternehmen und der Bankier und Unternehmer Jörg Woltmann erwarb die Königliche Porzellan-Manufaktur im Februar 2006.

Begrüßen Sie mit uns den Allein-Inhaber der Königlichen Porzellan-Manufaktur Berlin GmbH, Herrn Jörg Woltmann, der erzählen wird, warum er aus seiner privaten Schatulle die KPM erworben hat und wie er das Unternehmen in ruhiges Fahrwasser bringen möchte. Frau Gabriele Krage, Leiterin der KPM-Galerie am Neuen Wall 63 wird Sie anschließend auf eine spannend-amüsante Reise in die Welt der Königlichen Porzellan-Manufaktur nehmen.
Menü

serviert auf KPM Porzellan „Berlin“

Garnelen-Ravioli mit Safranschaum
***
Rinderfilet-Crepinette auf pikantem Kürbis-Kartoffel-Ragout
***
Feigenkompott a la „Alter Fritz“ mit Baumkuchen-Champagnertörtchen und Cassis-Eis

Der Preis von € 68.- beinhaltet Aperitif, Menü und begleitende Getränke
Dunkler Anzug