Hörer helfen Kindern 2009 - Behindertengerechtes Auto für Laila

Behindertengerechtes Auto für Laila

Hörer helfen Kindern – 11.Juni 2009

Laila wurde am 20. April 2004 geboren und entwickelte sich zunächst völlig normal. Mit 7 Monaten bekam sie jedoch plötzlich einen Krampfanfall, von dem sie sich nicht erholte. Sie wurde immer schwächer und lag schließlich auf der Intensivstation des Kinderkrankenhauses Altona. Erst nach fünfmonatigem Krankenhausaufenthalt – Laila musste nun schon künstlich beatmet werden, stand die Diagnose fest:

Laila leidet unter einer spinalen Muskelatrophie vom Typ SMARD. Dies ist eine lebenslange und lebensbedrohliche Erkrankung, die eine dauerhafte umfangreiche medizinische Versorgung erfordert. Laila kann sich nicht allein bewegen, ist daher auf den Rollstuhl angewiesen und muss dauerhaft über einen Luftröhrenschnitt beatmet werden.

Mitschnitt Radio Hamburg 1

Mitschnitt Radio Hamburg 2

Insgesamt leiden in Deutschland nur 32 Kinder an dieser Krankheit, deren Lebenserwartung bei 11 Jahren liegt. Die meisten der betroffenen Kinder lernen nicht sprechen; Laila hat dies aber gelernt und hat nun sogar (mit knapp fünf Jahren) den Test zur Einschulung bestanden. Trotz ihres Schicksals ist Laila ein lebenslustiges Mädchen, das sich auf die Schule freut.

Laila geht es am besten, wenn sie mit ihrer Familie zusammen sein kann. Gern möchte sie ihre Eltern und ihre Schwestern Ranya (7) und Danya (10 Monate) zu Verwandtenbesuchen begleiten oder auch mal einen gemeinsamen Ausflug machen. Das war bisher nicht möglich, da Lailas Rollstuhl und die Beatmungsmaschine nicht in das alte, kleine Auto der Familie passten. Da der Vater arbeitslos ist, können sich die Cetinakayas kein neues Auto leisten.

7.000 Euro werden für einen behindertengerechten PKW benötigt, 5.000 Euro spendet die Hanse Lounge aus dem Erlös des Kinderfestes. Bei der Scheckübergabe wird die Hanse Lounge vertreten durch Tatiana von Keller, Marketing Director.Außerdem bei der Scheckübergabe dabei: Saskia Weiß von der Pastalozzi-Stiftung Hamburg, die für Laila um Unterstützung gebeten hat.