Therapiestuhl für Julia

Julia, 8 Jahre – kam in der 24. Schwangerschaftswoche zur Welt und ist zu 100 % schwerbeschädigt. Sie ist motorisch stark entwicklungsverzögert, hat Probleme mit der Atmung und mit dem Schlucken. Sie ist auf einem Auge blind, geistig aber den Umständen entsprechend normal entwickelt. Ein Therapiestuhl, der positiven Einfluss auf Julias Körperhaltung und ihre Körperfunktionen hat, soll Julias Leben erleichtern. Die Krankenkasse lehnt die Zahlung eines solchen Stuhles ab, da ein „TripTrap-Stuhl“ ausreichend sei.

Birgit Hahn interviewt Julia

Birgit Hahn interviewt Julia

Nachdem Julia den Therapiestuhl zur Erprobung zu Hause hatte, hat sich jedoch klar herausgestellt, dass dieser für eine optimale Körperhaltung sorgt und dadurch Julias gesundheitliche Probleme gelindert werden. Für einen Therapiestuhl fehlen der Familie die finanziellen Mittel, Julias Vater ist Alleinverdiener, arbeitet am Flughafen; die Mutter ist zu Hause und kümmert sich um Julia und Bruder Finn, 4 Jahre. Die Familie hat sich in einem Sanitätshaus um s. g. Vorführstühle bemüht, so dass wir Julia einen Therapiestuhl für zu Hause und zusätzlich einen für die Schule zur Verfügung stellen können. (€ 2290.-)

 

Scheckübergabe an Julia und ihre glücklichen Eltern

Scheckübergabe an Julia und ihre glücklichen Eltern

Familieninterview bei Radio Hamburg

Familieninterview bei Radio Hamburg